Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/johnson77

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
TÜv, Zulassung, Jungfernfahrt und Lichttuning !

Diese Woche war es so weit: der Syncro konnte zur Hauptuntersuchung vorgefahren werden. Wurde ja langsam auch mal Zeit. Ergebnis: ohne erkennbare Mängel. So muss das sein ...

Jetzt sind da zwei Dinge zusammengetroffen, die über meine abendliche Beschäftigung entschieden haben: 1.) Ich konnte den Syncro gleich zulassen und 2.) Es schneite. Also habe ich einen kleinen Ausflug zum Günter gemacht und zwar nicht immer auf direktem Wege: 

 

Genau so ging das dann in Hilpoltstein auch weiter, da gibt es einige sehr nette Wege und Strecken inklusive Rehkontakt, wo es ganz ordentlich den Berg hoch geht. Wir haben es nicht übertrieben und auch nicht ganz so viele Fotos gemacht aber für den anfang war es recht nett. Wir wiederholen das mal definitiv wenn mehr Schnee liegt.

Als nächstes stand dann ein Lichttuning aufr dem Programm. Gerade bei Fahrten im Orient kann man nicht genug Licht haben wenn sich nachts auf der "Autobahn" ohne Fahrbahnmarkierung auf 5 Fahrspuren, die aber nur für zweieinhalb Fahrzeuge reichen, unbeleuchtete und überbeleuchtete, extrem langsame und extrem schnelle Fahrzeuge, Fahrradfahrer, Fußgänger, LKWs mit platzenden Hydralikleitungen und Eselskarren sowohl in als auch entgegen der Fahrtrichtung tummeln und dann diese immer wieder auch mal quer kreuzen ;-)

Die Lichtausbeute war im Großen und Ganzen gerade noch so akzeptabel aber mir persönlich wesentlich zu funzelig. Also habe ich letzte Woche mal eine Bestellung aufgegeben und diese heute eingebaut.

Als erstes wollte ich wissen, wieviel Strom eigentlich vorne an den Scheinwerfern ankommt. Hier das Ergebnis:

Es könnte wesentlich schlechter sein aber halt auch besser und so habe ich eine Relaisschaltung eingebaut, die über die originalen Leitungen angesteuert wird, den Strom aber direkt von der Batterie an die Scheinwerfer weitergibt. Im Netz kursieren da etliche Schaltpläne mit 4 Relais und 5 Sicherungen, tausenden Quetschverbindern und Steckern. Da ich hier aber nicht dieselben Verluste haben wollte wie in der Originalschaltung habe ich das mal auf ein Mindestmaß reduziert, das jedoch immer noch einen Dauerbetrieb gewährleisten sollte.

Praktisch ist hier natürlich wenn man einen Schlachter vor der Haustüre stehen hat, ich habe das so geplant, dass ich bei einem Ausfall meiner Konstruktion jederzeit ohne große Verrenkungen auf die originale Schaltung rückrüsten kann. Wenn es sein muss auch am Standstreifen.

Das erste Messergebnis erbrachte schon eine deutliche Leistungssteigerung:

Im direkten Vergleich sieht man jedoch ganz deutlich, was sich da getan hat:

Fairerweise sollte ich jetzt auch noch erwähnen, dass ich die originalen Lampen gegen leistungsgesteigerte getaucht habe. Ich fahre jetzt seit 16 Jahren 32b aber bei keinem hatte ich bislang eine derartige Lichtleistung. Trotz üräzise eingestellter Scheinwerfer habe ich vorher zwei Mal die Lichthupe bekommen. Passt !

Dann sind noch zum Abschluss ein paar wüstenmobilspezifische Teile in den Syncro gewandert. So darf hier das Blaue Auge auf keinen Fall fehlen:

Innen sollte man ihn auch nochmal saubermachen. Wenn das Wetter wieder etwas angenehmer ist ...

Im November hat mir ein fliegender Händler diesen Tücherspender aufgeschwatzt als ich am Tahrirplatz in Kairo an der Ampel stand. Uns war gleich klar, wo der hinkommt, diese finden sich schließlich in jedem arabischen Auto und so gibt das auch diesem Wüstenfuchs das passende Flair ;-)

 

12.2.12 01:09
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung